Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Ein Rechtsgeschäft kommt ausschließlich zwischen dem Besteller (Käufer) und dem Veranstalter zustande.

2. Bei Online-Buchungen wird mit dem Klicken auf „Bestellen“ bzw. „Buchen“ dem Veranstalter ein Vertragsangebot unter Einbeziehung der Veranstaltungs- und Buchungsbestimmungen unterbreitet. Der Veranstalter bestätigt dem Käufer die Buchung durch Übersendung einer Anmeldebestätigung per E-Mail. In diesem Fall kommt der Vertrag mit Zugang der Bestätigungs-E-Mail beim Käufer zustande. Unbeschadet der obigen Vereinbarungen kommt der Veranstaltungsvertrag spätestens mit der unwiderruflichen Zahlung des Kartenpreises durch Lastschrift, Überweisung oder Barzahlung an den Veranstalter oder ein mit der Abwicklung der Buchungen betrautes Unternehmen zustande.

3. Eine Rücknahme, Stornierung oder Umtausch von bezahlten Tickets ist nicht möglich (geregelt im BGB). Wenn die Zahlungsmöglichkeit „Rechnung“ gewählt wird, sind die gebuchten Karten bis zum Ablauf der auf der Rechnung angegebenen Zahlungsfrist reserviert. In dieser Zeit muss ein Zahlungseingang zu verzeichnen sein, anderenfalls wird die Reservierung gelöscht.

4. Der Käufer hat, sofern angegeben, die Möglichkeit ermäßigte Tickets zu bestellen (z. B. Rentner, Kinder). Nach Kartenausstellung ist eine nachträgliche Ermäßigung ausgeschlossen. Wir weisen darauf hin, dass am Einlass durch das Veranstaltungspersonal Kontrollen erfolgen. Der Besteller muss seinen Anspruch auf Ermäßigungen belegen und entsprechende Nachweise vorzeigen. Anderenfalls kann eine Nachzahlung verlangt oder der Einlass verwehrt werden.

5. Der Veranstalter übernimmt bei Auswahl einer Zahlungsart mit Ticketversand keine Haftung für den Verlust oder falsche Lieferangaben.

6. Sollte eine wesentliche Beeinträchtigung, Beschädigung oder ein sonstiger Mangel vorliegen, so hat der Käufer das Recht auf Rückabwicklung oder Herabsetzung des Preises. Eine entsprechende Rüge muss innerhalb von 7 Tagen nach Bestellung unter Angabe des Mangels brieflich an die Anschrift des Veranstalters gesendet werden. Maßgebend ist das Datum des Poststempels. Mängel an der Veranstaltung, insbesondere Ort, Zeit, Besetzung etc. sind nicht als Rüge gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen.

7. Eine Rücknahme der Tickets ist nur bei Veranstaltungsausfall möglich. In diesem Fall erhalten alle Ticketbesteller den eingezahlten Kaufpreis, abzüglich entstandener System- und Portogebühren, zurück. Die Rückbuchung erfolgt auf das Konto, von welchem die Ticketzahlung erfolgt ist.

8. Alle eingehenden Daten werden auf Grund der aktuellen Datenschutzbestimmungen nur für die Abwicklung des Kaufvertrages benutzt. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

9. Sollten einzelne Punkte aus diesen Bedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist der Sitz des Veranstalters.